CBD & PMS: Jennys Geschichte

Bauch mit Blume

Zuletzt aktualisiert am 8 September 2021

()

Jenny Oh ist eine Künstlerin aus Los Angeles. Zeit ihres Lebens litt Jenny unter PMS (prämenstruelles Syndrom) and Endometriose. Hier erfahren Sie, wie Jenny es geschafft hat, die Symptome in den Griff zu bekommen, auf Ihren Körper acht zu geben und ein ganzheitliches, gesundes Leben zu führen.

Hey Jenny! Lass uns am Anfang beginnen: Erzähl uns ein bisschen von dir und deiner Erfahrung mit PMS.

Willkommensangebot

Nur für Neukunden bieten wir den folgenden Rabattcode für 12% Rabatt auf Ihre erste Bestellung an.
* Gültig für alle Nordic Oil Produkte

CBD öl 15%
Icons/UI/fast-delivery Schnelle Lieferung
Icons/UI/plant Von der Natur geschaffen
Icons/UI/security Sichere Bezahlung

Ich bin ursprünglich aus Los Angeles, im Jahre 2010 bin ich nach New York City gezogen. Ich bin 2019 zurück nach LA gezogen und arbeite in DTLA im Arts District. Ich litt die meiste Zeit meiner Jugend unter starkem PMS und wurde 2015 mit Endometriose und Adenomyose diagnostiziert.

Kannst du das Leben mit Adenomyose kurz erklären?

Ich kann niemals voraussehen, wie sensibel ich auf die Symptome reagiere. An manchen Tagen sind die Symptome schlimmer als an anderen. Ich versuche die Schmerzen in den Griff zu bekommen mit Hilfe von Meditation, Veränderung meiner Ernährung und Nahrungsergänzung wie CBD.

Wie war deine Erfahrung bisher mit PMS?

Sundt

Sparen Sie jetzt 21% auf Ihre erste SUNDT Bestellung

SUNDT bietet qualitativhochwertige Nahrungsergänzungsmittel, darunter liposomale Vitamine und Mineralien.

82787C01-82C1-48EF-8A46-BFB0759ED992 A N O R D I C O I L C O M P A N Y 21

Meine Erfahrung mit PMS war eine echte Herausforderung. Für die meisten Zeit meines Lebens war ich hormonell im Ungleichgewicht, was meine PMS Symptome noch verschlimmerte.

Ich litt immer unter Stimmungsschwankungen, Depressionen, Migräne, Rückenschmerzen, Übelkeit, Angst, Akne und Schlaflosigkeit, um nur einige zu nennen. Ich erinnere mich als ich ca. 16/17 Jahre alt war, dass ich teilweise ganze Schultage verpasste, weil es mir so schlecht ging.

Um meine Endometriose zu behandeln, verschrieb mir mein Arzt verschiedene Medikamente. Die meisten davon waren ziemlich stark und hatten starke Nebenwirkungen, die dazu führten, dass ich mich noch schlechter fühlte. Ich beschloss, dass ich die Situation neu bewerten musste, was ich meinem Körper antat.

Jenny Oh

Hast du irgendwelche alternativen Methoden zu Medikamenten ausprobiert? Wie hat dieser Prozess, herauszufinden, was für dich am besten funktioniert, ausgesehen?

Auf der Suche nach alternativen Heilmethoden musste ich die überwältigenden Besuche bei Ärzten und Spezialisten ausblenden und lieber auf mich selbst hören und etwas über meinen Körper lernen. Ich habe 2016 versucht, CBD auszuprobieren, mit verschiedenen Marken, die ich finden konnte (z.B. Wildflower, Notpot, Foria, Sagely, Papa und Barkley).

Bei alternativen Medikamenten bietet die Dosierung und Konsistenz einen größeren Spielraum, als die Einnahme von verschreibungspflichtigen Medikamenten. Während dieser Zeit in New York war es sehr schwierig für mich, diese Routine der Schmerzbehandlung und des allgemeinen Wohlbefindens beizubehalten. Ich war in der Lage, das Beste daraus zu machen, aber 2019 zog ich nach LA, wo sowohl medizinisches Marihuana als auch CBD legalisiert wurden, und ich war in der Lage, bessere Medikamente und Produkte zu finden, die auf das spezialisiert waren, was ich suchte.

Wie sieht ein typischer Tag der Selbstpflege für dich aus?

Jeder, der an Endometriose leidet, hat eine andere Art der Selbstpflege. Für mich ist diese Selbstfürsorge nicht nur einmal in der Woche an einem Sonntag mit einer Gesichtsmaske, einem Bad und Kräutertees – das ist Management und Pflege, die ich die ganze Woche über brauche, um im Gleichgewicht zu bleiben, und damit ich mich nicht so ausgebrannt und erschöpft fühle.

Für mein Wohlbefinden ist das 20% CBD Öl der Wendepunkt. Wenn meine Symptome schwerwiegender sind, spreche ich mit meinem Arzt und kombiniere es mit rezeptfreien Medikamenten. Ich nehme mindestens zweimal am Tag eine der 25 mg CBD Kapseln ein. Ich beginne meinen Tag normalerweise mit 20 bis 30 Minuten Pilates und Stretching. Bäder helfen mir, das Nervensystem zu beruhigen und zu entspannen, daher nehme ich normalerweise CBD Bittersalzbäder. Das Heizkissen liegt für mich immer neben mir, oder ich habe die Wärmepflaster dabei, die man sich für den Notfall an den Körper halten kann. Jeden Abend trage ich das Thor Gel auf meinen Unterbauch + unteren Rückenbereich auf und nehme das 20% CBD Öl.

Was hast du zum Thema Selbstpflege und -fürsorge gelernt seitdem du CBD verwendest?

Ich denke, es ist wichtig, auf sich selbst hören zu können und seinen Körper ehrlich kennenzulernen. Als ich anfing, meine Gesundheit an erste Stelle zu setzen und Wege zu finden, mich wirklich um mich selbst zu kümmern, änderte sich alles. Ich lernte zu verstehen, dass diese Krankheit bedeutet, dass ich Mut haben muss. Wenn ich CBD nehme, gibt mir das diesen zusätzlichen Schub an Selbstvertrauen, dass ich das durchstehen werde.

Jennys Tipps:

CBD in Badewasser: Meiner Erfahrung nach wirkt die Zugabe von CBD Öl zu heißem Wasser Wunder bei körperlicher Müdigkeit. Wenn Sie eine Dusche haben, kann das Auftragen des Öls und das Dampfen die gleiche Wirkung haben wie ein langes Einweichen.

Äußerlich auftragen: Bis heute bin ich mir nicht sicher, ob es etwas Größeres gegeben hat, als mir morgens bei quälenden Schmerzen durch PMS oder Krämpfe eine kleine Bauchmassage zu geben. Fügen Sie dem Rezept CBD hinzu, und die Erleichterung kann innerhalb von Minuten spürbar sein, mit einer anhaltenden Wirkung von 2-3 Stunden.

War dieser Artikel hilfreich?

Klicken Sie die Sterne um eine Bewertung abzugeben!

Durchschnittlichsbewertung / 5. Stimmenanzahl:

Es ist keine Bewertung vorhanden. Gebe jetzt deine Bewertung ab!

Weil du diesen Artikel nützlich empfunden hast...

Folgt uns auf Social Media!

Austausch mit CBD-Nutzern auf Facebook
Möchten Sie von den Erfahrungen anderer CBD Nutzer profitieren? Haben Sie Fragen und möchten Sie sich austauschen? Auf Facebook gibt es eine aktive CBD-Gruppe.

Veröffentlicht von Vicky Stocker

Gebürtige Münchnerin, staatlich geprüfte Übersetzerin und Dolmetscherin für Englisch und Französisch: Vickys Reise bei Nordic Oil begann in den USA. Seitdem entdeckte sie die vielfältigen Vorteile, die CBD auf den Körper und das Wohlbefinden, aber auch insbesondere auf die Haut haben kann. Ihrer Leidenschaft für CBD in der Hautpflege widmet sie beim Schreiben besondere Aufmerksamkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.