Die Symptome von Stress

Mann sitzt auf einem Steg

Zuletzt aktualisiert am 22 Oktober 2021

()

Wir alle sind manchmal von Stress betroffen – einige öfter als andere. Stress kann eine Vielzahl von Gründen haben: Dazu gehören z. B. Arbeit, Beziehung, Krankheit, um nur einige zu nennen. Doch manchmal ist man scheinbar ohne wirklichen Grund gestresst. Besonders nach einem Jahr, in dem wir nun schon in unserem neuen „normalen Leben“ sind, fühlen wir die Belastung alle ein bisschen mehr als sonst. Und mit Belastung geht Stress oftmals einher.

Doch wie sieht Stress genau aus und welche Symptome zeigen sich? Wir haben die am meisten verbreiteten Symptome zusammengefasst und wie Sie diese angehen können.

Willkommensangebot

Nur für Neukunden bieten wir den folgenden Rabattcode für 12% Rabatt auf Ihre erste Bestellung an.
* Gültig für alle Nordic Oil Produkte

CBD öl 15%
Icons/UI/fast-delivery Schnelle Lieferung
Icons/UI/plant Von der Natur geschaffen
Icons/UI/security Sichere Bezahlung

Schlechter Schlaf

Eines der ersten Anzeichen dafür, dass Sie gestresst sein könnten, ist eine Minderung Ihrer Schlafqualität. Dies kann besonders kräftezehrend sein, da der Stresspegel umso mehr ansteigt, je müder Sie werden – ein Teufelskreis.

Eine gute Nachtruhe ist nicht nur entscheidend für unsere allgemeine Gesundheit und unser Wohlbefinden (da sie Ihrem Gehirn und Körper erlaubt, sich wieder aufzuladen), sondern kann Ihnen auch helfen, den täglichen Stress leichter zu bewältigen, ohne sich aufgewühlt zu fühlen.

Wenn unser Schlafrhythmus regelmäßig gestört wird, beginnt unser Verstand schon vor dem Einschlafen auf Hochtouren zu laufen. Gedanken wie „Ich weiß genau, dass ich in der Nacht ein paar Mal aufwachen werde“ oder „Wenn ich nicht schnell genug einschlafe, werde ich nicht genug Schlaf bekommen“ machen sich breit und halten uns noch länger wach.

Da sich unser Lebensstil hin zu gesünderen Gewohnheiten verschiebt, scheinen verschreibungspflichtige Medikamente für einen besseren Schlaf nicht mehr zu unseren Bedürfnissen zu passen. Stattdessen wenden sich die Menschen natürlichen Alternativen zu, die nachweislich helfen, den Schlaf zu verbessern, darunter zum Beispiel Lavendel.

Sundt

Sparen Sie jetzt 21% auf Ihre erste SUNDT Bestellung

SUNDT bietet qualitativhochwertige Nahrungsergänzungsmittel, darunter liposomale Vitamine und Mineralien.

82787C01-82C1-48EF-8A46-BFB0759ED992 A N O R D I C O I L C O M P A N Y 21

CBD ist eine weitere Alternative: Durch die Einnahme von CBD ein paar Stunden vor dem Schlafengehen können Sie Ihrem Körper helfen, ins Gleichgewicht zu kommen (ein Prozess, der Homöostase genannt wird), was Ihnen helfen wird, einen gesünderen Schlafzyklus zu etablieren.

Veränderung des Appetits

Ein weiteres häufiges Symptom von Stress ist eine Veränderung des Appetits und der Essgewohnheiten. Menschen mit erhöhtem Stresslevel berichten oft, dass sie sich weniger hungrig fühlen und dass ihnen sogar beim Geruch von Essen übel wird. Auf der anderen Seite berichten andere, dass Stress sie dazu bringt, übermäßig viel zu essen – oft handelt es sich dabei um zucker- oder fettreiche Lebensmittel.

Es ist noch nicht abschließend bewiesen, dass CBD einen Einfluss auf unseren Appetit haben kann. Diese Studie hat jedoch gezeigt, dass CBD den Serotoninspiegel beeinflussen kann und somit auch den Appetit zügeln könnte.

Generell kann CBD den Appetit zwar nicht direkt steigern oder verringern, doch als starker Regulator interagiert CBD mit den Hormonen, die dies tun.

Haarausfall

In extremen Fällen von konstant erhöhtem Stresslevel können Menschen an Haarausfall leiden. Dies ist besonders häufig bei jüngeren Frauen der Fall.

In diesem Bericht heißt es, dass in einigen Fällen das Immunsystem die Haarfollikel angreifen kann, wenn der Stresspegel ständig erhöht ist. In anderen Fällen „drängt erheblicher Stress eine große Anzahl von Haarfollikeln in eine Ruhephase“. Nach ein paar Monaten führt dies zu Haarausfall, wenn die Haare herauswachsen.

Unruhe

Wenn wir uns den ganzen Tag über gestresst fühlen, ist es wahrscheinlicher, dass wir uns am Abend unruhig und besonders erschöpft fühlen.

Normalerweise resultiert Unruhe nicht nur aus Stress, sondern auch aus einem Ungleichgewicht im Körper. Wann immer unser Körper und unser Geist aus dem Gleichgewicht geraten sind, manifestiert sich dies als Stress, und wir fühlen uns anfälliger für die kleinsten Unannehmlichkeiten.

Kann CBD Abhilfe schaffen?

Wie bereits erwähnt kann CBD dabei helfen, eine gesunde Schlafroutine zu etablieren, sowie ein allgemeines Gleichgewicht im Körper herstellen. Natürlich ist, wie bei jeder Änderung des Lebensstils, Routine der Schlüssel, um Ergebnisse zu sehen. Erwarten Sie daher nicht, dass Sie sofortige Veränderungen sehen werden, sobald Sie mit der Einnahme von CBD beginnen. Nichtsdestotrotz kann CBD eine großartige Ergänzung der morgendlichen Routine für einen entspannteren Start in den Tag sein.

War dieser Artikel hilfreich?

Klicken Sie die Sterne um eine Bewertung abzugeben!

Durchschnittlichsbewertung / 5. Stimmenanzahl:

Es ist keine Bewertung vorhanden. Gebe jetzt deine Bewertung ab!

Weil du diesen Artikel nützlich empfunden hast...

Folgt uns auf Social Media!

Austausch mit CBD-Nutzern auf Facebook
Möchten Sie von den Erfahrungen anderer CBD Nutzer profitieren? Haben Sie Fragen und möchten Sie sich austauschen? Auf Facebook gibt es eine aktive CBD-Gruppe.

Veröffentlicht von Stefanie Stingl

Stefanie ist unsere Expertin für CBD für die Haut und forscht jeden Tag weiter zu CBD für die Hautpflege. Ob Sie unter Hautproblemen leiden oder einfach nur auf der Suche nach einem neuen Lieblingspflegeprodukt sind, Stefanie berät Sie gerne, welches Produkt am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Ein Gedanke zu „Die Symptome von Stress“

  1. Ich habe gemerkt, dass sich eben durch unser „normales Leben“, was jetzt bald hoffentlich wirklich wieder normal wird, der Stress ganz anders äußert als zuvor. Davor waren es mehr so alltägliche Dinge: „Ich muss das und das und das tun“ und mit den Lockdowns fiel das auf einmal weg und der Stress bzw. auch Ängste nahmen auf eine andere Art und Weise zu. Ich überlege nun schon länger CBD auszuprobieren, hoffe aber immer noch, dass es sich von allein wieder legt und halt besser wird, wenn es mit den Einschränkungen wieder besser wird. Aber vielleicht sollte ich es einfach mal versuchen, schließlich hat man ja nichts zu verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.